...auch für Nichtjuristen

Kategorie: Arbeitsrecht Seite 2 von 15

Privatdetektiv – Wann darf der Arbeitgeber seine Angestellten bespitzeln?

PrivatdetektivEinem Bericht der Technikerkrankenkasse zufolge waren 2013 durchschnittlich 4,02 % der Erwerbsfähigen von den Ärzten arbeitsunfähig geschrieben. Dies entspricht einer Fehlzeit von mehr als 14 Tagen pro Person und Jahr. Nicht alle davon sind wirklich krank. Einige nutzen das System aus, um beispielsweise ein paar Tage extra frei neben dem Urlaub zu machen. Dieses Verhalten geht nicht nur zu Last der Kollegen, die dann für „Blaumacher“ einspringen müssen sondern hat für die Arbeitgeber nicht unerhebliche wirtschaftliche Folgen. Manche Arbeitgeber engagieren dann Privatdetektive, die die Mitarbeiter dann bespitzeln. Wann dies zulässig ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Krank geschrieben – Was darf ich, was darf ich nicht ?

Krank geschriebenGrippe, Burnout, Unfall oder Rückenschmerzen? Wer von seinem Arzt krankgeschrieben wird, fühlt sich oft trotzdem fit genug um andere Dinge zu tun. Was man als Arbeitnehmer im Falle einer Krankschreibung tun darf und was man bei besser lassen sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Arbeitszeugnis bei Kündigung

kuendigung-arbeitszeugnis-was habe ich für rechteZu den Hauptpflichten des Arbeitgebers zählt in der Bundesrepublik Deutschland die Pflicht zur Erstellung eines Arbeitszeugnisses. Dabei wird zwischen einer einfachen Arbeitsbescheinigung, die nur die Personalien und die Art sowie die Dauer der Beschäftigung, jedoch keine Wertung enthält und einem qualifizierten Arbeitszeugnis mit Beurteilung von Arbeitsleistung, Qualifikation und dienstlichem Verhalten des Arbeitnehmers unterschieden.

Kostenloser Parkplatz kraft betrieblicher Übung ?

Mitarbeiter haben keinen Naspruch auf einen kostenlosen ParkplatzKostenlose Parkplätze sind insbesondere in größeren Städten rar. Diejenigen, die einen kostenlosen Parkplatz vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt bekommen können sich glücklich schätzen, denn die Arbeitgeber sind nicht verpflichtet kostenlose Parkplätze für die Mitarbeiter bereitzuhalten. Doch gilt das auch dann, wenn der Arbeitgeber in der Vergangenheit kostenlose Parkplätze zur Verfügung gestellt hat? Mit dieser Frage musste sich das LArbG Stuttgart beschäftigen.

Seite 2 von 15

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén