...auch für Nichtjuristen

Autor: Gastbeitrag Seite 2 von 3

Erbrecht kurz erklärt

Erbrecht kurz erklärtGastbeitrag von Rechtsanwalt und Notar Volker Köckritz -Fachanwalt für Familienrecht und Fachanwalt für Erbrecht –

Das Erbrecht kann, bei näherer Betrachtung, ziemlich kompliziert wirken. Weiß man allerdings, was gewisse Begriffe bedeuten, wie es allgemein mit der Gesetzeslage aussieht und an wen man sich im Zweifelsfall wenden kann, kommt recht schnell Licht ins Dunkel.

Online Glücksspiel Gesetze in Deutschland

Online CasinosEs gibt unterschiedliche Gesetze bezüglich des Online Glücksspiels rund um den Erdball. In Deutschland sind diese Gesetze seit Jahren schon sehr kompliziert und schwierig zu verstehen. Viele Länder in Europa regulieren und besteuern Online Glücksspiel, um so zu versuchen, Probleme wie Teilnahmen von Minderjährigen zu vermeiden. Deutschland hat allerdings entschieden, diese Dinge anders anzugehen. Glücksspiel wurde ursprünglich lokal in den 16 Bundesländern reguliert. Im Jahre 2006 entschieden die Bundesminister allerdings das Glücksspiel als illegal zu erklären. Dies bezog sich auch auf Online Glücksspiel und der Zugang zu Online Casinos wurde komplett gesperrt. Banken wurden angewiesen keinerlei Zahlungen oder Transaktionen in irgendeiner Form zu bearbeiten, wenn diese in einem Zusammenhang zum Glücksspiel stehen.

Selbstbeteiligungs-Ausschluss bei Mietwagen

Viele Reisende buchen sich für einen Mietwagen, um auch ohne den eigenen Wagen mobil und unabhängig zu sein. Viele Autoverleihe bieten hierfür auch geeignete Wagen und Tarife an. Allerdings ist eine weitere wichtige Frage an dieser Stelle noch offen: wie sieht es mit der Mietwagen-Versicherung aus, für den Fall, dass doch noch ein Schaden entstehen sollte?

Hier liegt der Fall natürlich bei jedem Anbieter anders. Doch neben der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung sind sehr viele andere Dinge nicht mit abgedeckt. Hier muss jeder selbst entscheiden, wie viel Geld man bezahlen und wie man versichert sein möchte. Diebstahl und Vandalismus sind so die einen Sachen, während aber eigentlich jede Versicherung für den Schadensfall eine Selbstbeteiligung voraussetzt. Und die wird schon bei dem berühmten Kratzer, selbst verschuldet oder nicht, eingefordert. In welcher Höhe diese liegt, kommt wieder auf den Vertrag an, beläuft sich aber meist auf eine Summe zwischen 500€ und 2000€; sollte hier der Schadensfall eintreten, wird dies für die meisten eine höhere finanzielle Belastung bedeuten. Allerdings rät auch der ADAC dazu, die Selbstbeteiligung von vornherein auszuschließen, um diesem Problem nicht gegenüberstehen zu müssen.

Einer Studie von Halo Insurance zufolge verlangen die herkömmlichen Mietwagen-Anbieter allerdings einen sehr hohen Preis, um die Eigenbeteiligung auszuschließen. So kommt die Studie zu dem Schluss, dass bei einem Mietwagen mit Selbstbeteiligungs-Ausschluss durchschnittlich 63% der Kosten für die Versicherung aufgewendet werden müssen. Dementsprechend kommt man dann an dem Punkt an, wo man zwar einen günstigen Wagen gefunden hat, aber dann bei der Versicherung dazu bezahlen muss. Allerdings gibt es auch mittlerweile Anbieter im Internet, bei denen separat eine Mietwagen-Versicherung abgeschlossen werden kann und wo es sich lohnt zu vergleichen. Generell ist es empfehlenswert, dies schon vor der Reise zu klären, da man so die deutschen Konditionen und den Vertrag in deutscher Sprache erhält.

 

Gastbeitrag von Eva Henrich

Scheidung: Versorgungsaugleich – gut zu wissen!

Wenn es tatsächlich zur Ehescheidung kommt, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten: Das Gericht führt in der Regel automatisch den sogenannten Versorgungsausgleich durch. Dieser Versorgungsausgleich kann für Ihre Altersversorgung erhebliche finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen. Der Versorgungsausgleich bedeutet, dass alle der Altersversorgung dienenden Versorgungsträger und Versicherungen von dem Gericht angeschrieben werden, um die während der Ehezeit erworbenen Rentenansprüche der Eheleute zu ermitteln und zu berechnen. Im Rahmen des Versorgungsausgleiches werden dann die für den späteren Fall der Rente erworbenen Anrechte bei der jeweiligen Versicherung hälftig geteilt. Jeder erhält also die Hälfte der Ansprüche des jeweils anderen. Dabei muss man allerdings beachten, dass die Trennungszeit bei der Berechnung der zu teilenden Rentenansprüche mitgerechnet wird. Bei einer kurzen Ehezeit von weniger als drei Jahren findet ein Versorgungsausgleich allerdings nur dann statt, wenn ein Ehegatte dies auch tatsächlich beantragt. 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén