Wohngeld beantragen und bekommen – So geht es

Wohngeld beantragen und bekommen – So geht es

Wohngeld beantragen und bekommen - So geht esViele Bürger und Familien mit niedrigem Einkommen wissen nicht, dass sie Anspruch auf Wohngeld haben. Trotz vieler „Aufklärungsblätter“ und Ratgeber der Ämter sind Zusammenhänge und Voraussetzungen für das Wohngeld nicht immer klar und verständlich, so dass die Betroffenen oft aus Scham aber auch aus Unwissenheit Ihre Rechte nicht geltend machten. Dieser Beitrag soll etwas mehr Klarheit schaffen und Betroffenen helfen zu Ihrem Recht zu kommen.

Wer bekommt Wohngeld

Ob jemand Anspruch hat, hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

  • Anzahl der Haushaltsmitglieder
  • Höhe des monatlichen Gesamteinkommens
  • Höhe der Miete bei Mietern bzw. der Belastung bei Eigentümern

Antrag muss gestellt werden

Die Leistungen nach dem Wohngeldgesetz bekommen nur diejenigen, die einen Antrag stellen und die Voraussetzungen für den Anspruch nachweisen. Entsprechende Formulare erhält man bei der örtlichen Wohngeldbehörde, manchmal aber auch auf der Homepage der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung. Auf den Antrag hin, erlässt die Behörde einen schriftlichen Bescheid.

Wie hoch ist das Wohngeld

Bei Wohngeld wird kein Pauschalbetrag gezahlt; denn es ist lediglich ein Zuschuss zur Miete bzw. Belastung beim Wohneigentum. Wie bei der Ermittlung des Anspruchs, hängt die Höhe des Wohngeldes von der Anzahl der Haushaltsmitglieder, der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung sowie dem Gesamteinkommen der Haushaltsmitglieder.

Wie lange wird es gezahlt

Die Bewilligung des Wohlgeldes erfolgt regelmäßig für 12 Monate. Danach muss erneut ein Antrag gestellt werden. Es ist empfehlenswert den neuen Antrag etwa zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes zu stellen , damit die Leistung ununterbrochen gewährt werden kann.

Wohngeldrechner gibt erste Auskunft

Wer vorab überprüfen möchte, ob es sich überhaupt lohnt Wohngeld zu beantragen, kann z.B. diesen Wohngeldrechner benutzen. Dieser Rechner berechnet für Sie die Höhe des Wohngeldes, das Sie voraussichtlich erhalten können. Der Rechner berücksichtigt die häufigsten Fälle aus der Praxis, so dass in Ihrem Fall die Höhe sowohl nach oben als auch nach unten abweichen könnte.